Vermeidungsverhalten

Entsteht bei einem Menschen Angst, dann kann er sich entweder der Angst stellen oder die Angstsituation vermeiden. Die Vermeidung der Angstsituation nennt man Vermeidungsverhalten. Durch die Vermeidung geht es dem Betroffenen in der Situation vorerst oft besser. Daher ist eine Vermeidung der Angstsituation sehr reizvoll. Auf Dauer ist ein Vermeidungsverhalten jedoch kontraproduktiv. Durch das Vermeiden der Angst wird die Angst bestärkt und kann sich auf andere Situationen und Dinge ausbreiten. Daher ist in der Verhaltenstherapie die Vermeidung von Angstsituationen und -objekten in der Regel aufzugeben und eine Konfrontation schrittweise aufzubauen.


Liebestherapeut: Andreas Kawallek

Praxis (HPG): Thomasiusstraße 3, 

10557 Berlin

 0176/61 48 80 78

und 

Praxis (HPG): Neue Gartenstraße 52 c,

15517 Fürstenwalde

0176/61 48 80 78

kawallek@heilkundigepsychotherapie.de

Internet: www.heilkundigepsychotherapie.de