Selbstmanagement

Das Selbstmanagement ist wichtiger den je. Wir sind heute oft auf uns allein gestellt. Zum Beispiel sind wir mobiler geworden. Personen, die uns helfen können, sind nicht immer für uns sofort da, weil sie oft zu weit entfernt sind. Das gilt für die Erziehung der Kinder, als auch in anderen Bereichen. Wir bekommen sehr wenig Hilfe. Dann ist es doch wesentlich, dass wir uns selbst helfen. Uns selbst zu führen kann man sehr gut lernen.

Das Selbstmanagement hat zwei Ebenen.

1. Es ist ein Ziel einer psychotherapeutischen Interaktion. 

2. Es ist eine verhaltenstherapeutische Methode.

Zu 1. Jede Psychotherapie hat auf lange Sicht ein Ziel. Der Klient soll nach der Therapie seine Anliegen selbst lösen. Das ist dann zumindest ideal. In der Psychotherapie erlernt der Klient, das sich selbst zu führen. Er lernt, sich selbst zu motivieren. Probleme formuliert er dann besser aus und kann auch viel bessere Lösungen finden. Er ist dann eigenständig.

2. Es gibt noch das Selbstmanagement als Methode der Verhaltenstherapie (VT). Das Verhalten kann stets vom Kopf auf die Füße gestellt werden. Die VT hat dafür so manch eine gute Strategie. Es soll dabei stets ein Fahrplan für ein besseres Leben bilden. Der Klient kann den Fahrplan für sich auch später nutzen. Er lernt auch hier, sich selbst auf seinem Weg zu führen. Das nennt die VT Hilfe zur Selbsthilfe.  


Andreas Kawallek

Praxis (HPG): Thomasiusstraße 3, 

10557 Berlin

und 

Praxis (HPG): Neue Gartenstraße 52 c,

15517 Fürstenwalde

0176/61 48 80 78

kawallek@heilkundigepsychotherapie.de

Internet: www.heilkundigepsychotherapie.de

Du bist auf der Seite: Selbstmanagement